Vortrag: „ENTWICKLUNG UND PHASEN DES ANTISEMITISMUS“ von PETER LONGERICH

Der Anschlag in Halle 2019 hat nicht nur gezeigt, wie gefährlich die Lage für Juden in Deutschland geworden
ist. Peter Longerich, renommierter Historiker und Mitautor des 2012 veröff entlichten ersten Antisemitismusberichtes
des Deutschen Bundestages, zeigt, dass wir den gegenwärtigen Antisemitismus in Deutschland nicht begreifen können, wenn wir ihn vor allem als Sündenbock-Phänomen verstehen. Der Blick in die Geschichte offenbart, dass das Verhältnis
zum Judentum vor allem ein Spiegel des deutschen Selbstbildes und der Suche nach nationaler Identität geblieben ist.

Infos und Anmeldung: Anabela Melo, Tel.: 02303 103-714, anabela.melo@stadt-unna.de oder Carolin Mülle, Tel.: 02303 103-713, carolin.muelle@stadt-unna.de oder unter www.vhs-zib.de

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

Diese Veranstaltung ist Teil einer Veranstaltungsreihe des Projektes "Spurensuche zur digitalen Auffindbarkeit - Website und Veranstaltungsreihe zu den Lebenswegen Unnaer Jüdinnen und Juden" des Stadtarchivs Unna in Kooperation mit der VHS Unna, welches von der LWL-Kulturstiftung gefördert wird.

Datum

25. Nov. 2021
Vorbei!

Uhrzeit

19:00 - 20:30

Veranstaltungsort

Zentrum für Information und Bildung Unna
Lindenplatz 1, 59423 Unna
Website
https://www.unna.de/unna-erleben/kultur-in-unna/zib
Kategorie

Veranstalter

Stadtarchiv Unna in Kooperation mit der VHS Unna
Website
https://www.unna.de/unna-erleben/geschichte-archiv/stadtarchiv

Kommentare sind geschlossen.