Film: Regina Jones – die erste Rabbinerin der Welt

In der diesjährigen Filmreihe "Drehbuch Geschichte" widmen sich das LWL-Medienzentrum für Westfalen, der Verein zur Förderung kommunaler Filmarbeit "Die Linse" und die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Münster e.V. der jüdischen Vergangenheit und Gegenwart im Film.

Neun Filmforen zeigen Filme, die das jüdische Leben in Deutschland und Westfalen vor und vor allem nach 1945 schildern.

Regina Jones ging als weltweit erste ordentlich ordinierte Rabbinerin in die Geschichte ein. Sie studierte ab 1924 in Berlin an der liberalen "Hochschule für Wissenschaft des Judentums" udn wurde 1935 zur Rabbinerin ordiniert. Ein Foto von Jones nahm die Filmemacherin Diana Groó zum Ausgangspunkt, ihre Geschichte zu rekonstruieren.

Einführung: Dr. Julia Paulus, LWL-Institut für westfälische Regionalgeschichte

(D, HU, UK 2013, Regie: Diana Groó, ab 6, 63 Min.)

Datum

26. Jul. 2021
Vorbei!

Uhrzeit

18:30

Kosten

8,50€

Veranstaltungsort

Cinema
Warendorfer Str. 45, 48145 Münster
Website
http://www.cinema-muenster.de/
Kategorie

Veranstalter

Die Linse - Verein zur Förderung kommunaler Filmarbeit
Telefon
0251 30300
E-Mail
info@dielinse.de
Website
https://www.dielinse.de/

Weitere Veranstalter

LWL-Medienzentrum für Westfalen
Telefon
0251 591-3902
E-Mail
medienzentrum@lwl.org
Website
https://www.lwl-medienzentrum.de/de/
Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Münster e.V.
E-Mail
cjz@muenster.de
Website
https://www.muenster.org/cjz2/

Kommentare sind geschlossen.