Lesung und Führung: EMANUEL ROSEN LIEST: „WENN JEMAND ANRUFT, SAGT, ICH BIN TOT“

Emanuel Rosen (geb. in Israel, lebt in Kalifornien) stellt in dieser moderierten Lesung sein Buch „Wenn jemand anruft, sagt, ich bin tot“ vor, in welchem er sich auf Spurensuche seiner Familiengeschichte, insbeson-dere der seiner jüdischen Großeltern Lucie und Hugo Mendel, begibt. Hugo Mendel wurde in Unna geboren und führte bis 1933 in Hamm eine Anwaltskanzlei, bis die Familie emigrieren musste.

Der deutsche Lesepart wird vom Schauspieler Kai Schumann übernommen.

Die Veranstaltung beginnt um 18.30 Uhr mit einer optionalen Führung durch die Synagoge der Gemeinde haKochaw Unna. Die Lesung startet um 19:30 Uhr. Der Eintritt beträgt 14 €. Aufgrund der begrenzten Platzkapazität ist eine Anmeldung erforderlich. Information zur Anmeldung entnehmen Sie bitte der Webseite www.wlb.de.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Synagoge der Gemeinde haKochaw. Mit freundlicher Unterstützung der Kulturstiftung NRW. Weitere Informationen: Westfälisches Literaturbüro in Unna e.V., Nicolaistraße 3, 59423 Unna, Tel.: 02303 96 38 50, info@wlb.de

Diese Veranstaltung ist Teil einer Veranstaltungsreihe des Projektes "Spurensuche zur digitalen Auffindbarkeit - Website und Veranstaltungsreihe zu den Lebenswegen Unnaer Jüdinnen und Juden" des Stadtarchivs Unna in Kooperation mit der VHS Unna, welches von der LWL-Kulturstiftung gefördert wird.

Datum

11. Nov. 2021
Vorbei!

Uhrzeit

19:30

Kosten

14,00€

Veranstaltungsort

Synagoge der Gemeinde haKochaw, Unna
Buderusstraße 11, Unna-Massen
Website
https://www.juedische-gemeinde-unna.de/startseite/
Kategorie

Veranstalter

Stadtarchiv Unna in Kooperation mit der VHS Unna
Website
https://www.unna.de/unna-erleben/geschichte-archiv/stadtarchiv

Kommentare sind geschlossen.