Klanginstallation: selbstverständlich – mit leerstellen

selbstverständlich – mit leerstellen ist eine Klanginstallation von Marcus Beuter für den öffentlichen Raum. Nach zwei Stationen in Bielefeld und einer Präsentation in der Synagoge der Jüdischen Gemeinde haKochaw in Unna wird sie nun am St. Bonifatius-Heim erklingen.

Jüdisches Leben ist in Deutschland seit über 1700 Jahren selbstverständlich. Es gehört zum hiesigen Kulturkreis dazu und bereichert damit die Vielschichtigkeit der Gesellschaft. Es ist aber auch ebenso Teil der Geschichte und Gegenwart, dass jüdisches Leben immer wieder unterdrückt wurde, dass es Gewalt gegen jüdische Gemeinden und Mitbürger:innen gab bis hin zu dem Versuch das jüdische Leben in ganz Europa zu vernichten. Der Holocaust hat Leerstellen hinterlassen. Leerstellen, die weit über den unfassbaren Verlust jedes einzelnen Menschen hinausgehen. Leerstellen in unserer Kultur, in unserer Gesellschaft. Die Klanginstallationen in den Synagogen Bielefeld und Unna geben die Möglichkeit, sich ganz auf das Kunstwerk einzulassen. Während sie im öffentlichen Raum in den Alltag intervenieren.

Die liberale Synagoge in Unna-Massen öffnet ihre Türen und lädt zu einem Rundgang durch die Räume ein, wo auch die Klanginstallation
„selbstverständlich – mit Leerstellen“ von Marcus Beuter besichtigt werden kann. An diesem Nachmittag stellen zudem die Mitarbeiter*innen von ADIRA, der neuen Servicestelle für Antidiskriminierungsarbeit in Trägerschaft der Jüdischen Gemeinde Dortmund, ihre Arbeit und Angebote für die Schulen vor.

Diese Veranstaltung ist Teil einer Veranstaltungsreihe des Projektes "Spurensuche zur digitalen Auffindbarkeit - Website und Veranstaltungsreihe zu den Lebenswegen Unnaer Jüdinnen und Juden" des Stadtarchivs Unna in Kooperation mit der VHS Unna, welches von der LWL-Kulturstiftung gefördert wird. Weitere Informationen zum Projekt "selbstverständlich mit leerstellen" finden Sie im Blog der LWL-Kulturstiftung.

 

Täglich von 9 - 18 Uhr

Datum

06. Sep. 2021
Vorbei!

Uhrzeit

08:00 - 18:00

Kommentare sind geschlossen.