selbstverständlich – mit leerstellen am Jahnplatz Bielefeld

Die Jüdische Kultusgemeinde Bielefeld, die Jüdische Gemeinde "haKochaw" in Unna und der Klangkünstler Marcus Beuter tragen mit einer Klanginstallation für den öffentlichen Raum jüdisches Leben an vier Orte: Jeweils in der Synagoge und an einen öffentlichen Ort.

Die Klanginstallation von Marcus Beuter zieht an die zweite Station: Am Jahnplatz in der Bielefelder Innenstadt erklingt vom 17.06. bis 01.07. das Klangstück, das auf Interviews mit Mitgliedern der Jüdischen Gemeinde Bielefeld, mit dem Kantor und der Rabbinerin der Jüdischen Gemeinde Unna basiert. Dazu kommen geräuschhafte Sequenzen von Aufnahmen in der Synagoge.

Mit dem Titel "selbstverständlich - mit leerstellen" verweisen die Initiatoren auf zwei Aspekte, die durch die Wahl der Veranstaltungsorte besonders verstärkt würden: Selbstverständlich präge jüdisches Leben seit mindestens 1.700 Jahre unsere Gesellschaft. Doch die Shoa habe Leerstellen hinterlassen, die weit über den Verlust eines jeden einzelnen hinausgingen.

Alle vier Stationen der Klanginstallation:
Synagoge Bielefeld 9.5. - 22.5.
Jahnplatz Bielefeld 17.6. - 1.7.
Synagoge Unna 18.8. - 1.9.
St. Bonifatius Heim Unna 5.9. - 19.9.

Datum

18. Jun. 2021
Vorbei!

Uhrzeit

09:00 - 21:00

Veranstaltungsort

Jahnplatz Bielefeld
Jahnplatz, Bielefeld
Kategorie

Veranstalter

Jüdische Kultusgemeinde Bielefeld
Telefon
0170 – 49 03 895
E-Mail
michelsohn@juedische-gemeinde-bielefeld.de
Website
https://www.juedische-gemeinde-bielefeld.de/

Kommentare sind geschlossen.